Wie Abfall
zum Glücksfall wird

Mit dem Team von Pfarrer Sieber auf Sammeltour gegen Foodwaste
Begleiten Sie uns

Ja, Ihre Spende zählt!

Der Anfang ist gemacht – der aktuelle Spendenstand beträgt Franken. Für dieses Projekt benötigen wir mindestens Franken. Mit Ihrer Unterstützung können wir die verbleibenden Franken sammeln.

Mit Reschteglück Abfallberge mindern und Obdachlosen warme Mahlzeiten sichern

CHF
50
Schenken Sie Bedürftigen 10 Tragtaschen mit Lebensmitteln.
CHF
85
Mit diesem Betrag finanzieren Sie eine Abholtour.
CHF
425
Mit diesem Betrag ermöglichen Sie eine Wochentour.

Ein Drittel aller in der Schweiz produzierten Lebensmittel geht zwischen Feld und Teller verloren.

In der Schweiz werden pro Jahr rund 2 Mio. Tonnen Lebensmittel vernichtet.

2 Mio. Tonnen Lebensmittel entsprechen einer Kolonne von 140'000 Lastwagen von Zürich nach Madrid.

Begleiten Sie uns

Erleben Sie Ihr Wunder!

Von Montag bis Freitag sammeln wir bei Grossisten und Detailhändlern nicht mehr verkäufliche, aber qualitativ noch einwandfreie Lebensmittel ein. Pro Woche mehrere hundert Kilos, oft bis zu 50 Harasse und Kisten! Reschteglück können wir nur mit Hilfe Ihrer Spende realisieren. Ja, ich möchte helfen!

«Früher war ich obdachlos. Heute habe ich ein Zuhause und kann mit einer sinnvollen Arbeit täglich Gutes tun. Dafür bin ich dankbar.»

Peter G., Fahrer bei den Sozialwerken Pfarrer Sieber

Mit Reschteglück gegen Foodwaste

Es ist schwierig, die Überproduktion von Lebensmitteln zu reduzieren. Eine Umverteilung von Lebensmittel an bedürftige Menschen ist ein möglicher Weg, wie diesem Übel etwas Positives abzugewinnen ist.

Dank Reschteglück werden nicht mehr benötigte Lebensmittel gleich mehrfach zum Glücksfall:

  • Vollwertige, gesunde Mahlzeiten für Bedürftige
  • Armutsbetroffene bekommen gut haltbare Lebensmittel in Haushaltmengen
  • Menschen mit einer Leistungseinschränkung finden in der Küche, in der Lagerung und beim Transport Arbeit
  • Der Abfallberg unserer Gesellschaft wird kleiner
  • Vollwertige, gesunde Mahlzeiten für Bedürftige
  • Armutsbetroffene bekommen gut haltbare Lebensmittel in Haushaltmengen
  • Menschen mit einer Leistungseinschränkung finden in der Küche, in der Lagerung und beim Transport Arbeit
  • Der Abfallberg unserer Gesellschaft wird kleiner

«Foodwaste ist kein neues Phänomen. Es hat jedoch Ausmasse angenommen, die uns beschämen. Wir mussten handeln.»

Ursula Vollenweider, Projektleiterin Reschteglück bei den Sozialwerken Pfarrer Sieber

Ein Mehrwert für die Gesellschaft

Dank Reschteglück werden nicht mehr benötigte Lebensmittel gleich mehrfach zum Glücksfall: Obdachlose erhalten vollwertige, gesunde Mahlzeiten. Gleichzeitig geben wir Armutsbetroffenen vor allem haltbare Lebensmittel in Haushaltmengen ab. Menschen mit einer Leistungseinschränkung finden in der Küche, in der Lagerung und beim Transport Arbeit. Schliesslich verringern Grossverteiler und Gesellschaft den Abfallberg.
Das leider nicht. Es würde uns weniger kosten, wenn wir die benötigten Nahrungsmittel einkaufen. Lebensmittelspenden bedeuten für uns einen erheblichen personellen und infrastrukturellen Zusatzaufwand. Wir legen also Geld drauf. Der vielfache Nutzen ist es uns wert.
Je kleiner und zerstückelter die Mengen sind, desto mehr Aufwand bedeutet dies. Für uns am effzientesten ist es, wenn uns Grosshändler grosse Mengen liefern. Ansonsten dient man uns am besten mit Geldspenden, auch wenn dies vielleicht etwas 'unsexy' tönen mag. Aber wir können mit Geld am raschesten und gezieltesten Nöte lindern, wo es gerade am dringendsten ist.
Fazit

Mit Reschteglück profitieren alle vom notleidenden Einzelnen bis zur gesamten Gesellschaft. Helfen Sie uns, damit wir etwas Nachhaltiges gegen die Lebensmittelverschwendung tun können.


“Wir freuen uns, dem Foodwaste zusammen mit den Sozialwerken Pfarrer Sieber etwas entgegenzusetzen.”
Tiziano Marinello
Geschäftsführer Marinello & Co. AG

Unterstützen Sie die Arbeit der Sozialwerke Pfarrer Sieber

Unterstützen Sie die Arbeit der Sozialwerke Pfarrer Sieber

Leisten Sie einen Beitrag zur Fortführung des Projektes Reschteglück zur sinnvollen Wiederverwertung von Lebensmitteln.

Ihre Spende für Reschteglück

Spendenbetrag auswählen

Ihre Spende für Reschteglück

CHF Ihr Wunschbetrag
Der Mindestbetrag für eine Spende ist: CHF
Bitte rufen Sie uns an für eine Spende über diesen Betrag: 044 533 56 00
Leider ist ein Fehler aufgetreten

«Dank des Reschteglücks benötigen wir weniger Personal für die Küche und können uns vor allem unserer Beratungstätigkeit widmen.»

Darja Baranova, Leiterin Anlaufstelle Sunestube

Informationen zu Reschteglück

Sieber Ziitig
Lebensmittel sind mehr als Mittel zum Leben
Flyer Reschteglück
Wie Abfall zum Glücksfall wird
Artikel Tagesanzeiger

Teilen Sie diesen Aufruf unter Freunden

«In unserer Grossküche kochen wir täglich bis zu 100 Mahlzeiten. Weil der Mix der eintreffenden Lebensmittel höchst unterschiedlich ist, müssen wir oft mehrere Menus kreieren.»

Irene K., Küchenchefin Christuszentrum Zürich-Altstetten

Unsere Partner

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung.